Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Arbeit der Tierschutzorganisationen im jeweiligen Land findet oftmals leider unter äußerst ungünstigen Bedingungen statt. Abgesehen davon, daß die Tätigkeit von der Bevölkerung entweder gar nicht wahrgenommen oder teilweise auch massiv behindert wird, fehlt es fast überall an jeglicher materieller oder fianzieller Unterstützung seitens der Gemeinden. Daher wird überwiegend sehr viel improvisiert und auch nur von geringsten Ansätzen von Komfort für die Hunde in den Tierasylen kann überhaupt nicht die Rede sein. Es will stets sehr gut überlegt werden, für welche Dinge die wenigen finanziellen Mittel eingesetzt werden. Viele der Tierschützer vor Ort arbeiten völlig uneigennützig und freiwillig ohne jegliche Bezahlung für die Tiere. Es wird zwar versucht, den Hunden die unter den gegebenen Umständen bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen, doch das ist oftmals sehr schwierig.

Da für ein Tierheim mit nur 50 bis 100 Hunden Unmengen an Material (in erster Linie Futter, Reinigungsmittel, Tierarztkosten, Meidkamtente, aber auch die verschiedensten Baumaterialien, Elkrtizität. Wasser usw.) gebraucht werden, sind die Tierschutzorganisationen unbedingt auf die Untersützung von möglichst vielen tierlieben Menschen angewiesen. Wenn Sie zu diesen Menschen zählen, aber noch nicht wissen, wie sie helfen können, so möchten wir Ihnen hierfür einige Möglichkeiten aufzeigen. Die wichtigsten Bereiche der Hilfe wären da:

-- Sachspenden

-- Geldspenden

-- Übernahme einer Flugpatenschaft

-- unmittelbare Mitarbeit im Tierheim als Volunteer

-- Übernahme einer Tierpatenschaft

-- Pflegestelle werden